ISC 2014: Digitale Knöpfe – Kreative Köpfe

Ob Fundgrube, Kreativlabor oder Showroom, das Informatik-Summer-Camp 2014 bot auch dieses Jahr in der letzten Woche der Sommerferien vom 18. – 22. August 2014 allen neugierigen und kreativen Köpfen ab 14 Jahren Raum und Möglichkeiten, Informatik und Medien von morgen schon jetzt für sich zu entdecken. Wenn eigene Ideen auf moderne Technik und starke Teams treffen, wird der Sommer im Pool zur Kreativwerkstatt für Zukunftsdesigner und Zeichensetzer. ISC 2014 – Mach deins draus!

Workshops

Fräulein X: Muss nur noch kurz die Welt drucken

Animationen, 2D- und 3D- Modelle, Papercraft und 3D-Drucker...

In dem Fräulein-X-Workshop von 2014 drehte sich alles um das Erstellen von Objekten und Animationen. Dazu brauchten wir: Die richtigen Programme (Blender und Photoshop), gute Ideen, Drucker und natürlich euch! Eure Kreativität war gefragt, wenn es darum ging, Digitales begreifbar zu machen. Gemeinsam mit euch haben wir 2D- und 3D-Modelle entwickeln und diese dann mit Hilfe von 3D-Druckern und Papercraft in die reale Welt übertragen.

Für dieses Workshop-Angebot konnten sich nur Mädchen registrieren. Alle anderen Workshops standen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer offen.

BEEP: Schwarmrobotik, Python

BEEPs sind kleine Roboter, die in der Schwarmrobotik eingesetzt werden. Als Einführung brachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmerdem den BEEPs mittels einer grafischen Programmierumgebung bei, selbstständig durch ein Labyrinth zu fahren. Darauf aufbauend haben sie dann mit der Programmiersprache Python den BEEP direkt programmiert, um ihn einen Ball erkennen und als Teamspieler in einer Mannschaft agieren zu lassen.

Kreativ 2.0: Arduino, Lilypad, Papercraft, Wearables

Bits und Bytes, Flip und Flops, Knick und Kniff, LEDS und Lilypads...

In diesem Workshop zeigten wir euch, wie aus verschiedenen Materialien und kleinen Microcontrollern smarte Objekte zum Anfassen entstehen können. Um bewegte Figuren, ein T-Shirt mit Keyboardfunktion, eine rhythmisch leuchtende Tasche oder etwas ganz Anderes zu entwickeln, braucht es gute Ideen, das passende „Bastelmaterial“ und ein wenig Fingerspitzengefühl.

Spurenleser: Internet, Verschlüsselung, Anonymisierung, Spam

Twittern, posten, chatten. Für viele ist es heute einfach und selbstverständlich rund um die Uhr online zu sein und Informationen über verschiedene Kanäle mit anderen zu teilen. Aber was kann ich bedenkenlos veröffentlichen und was sollte ich lieber für mich behalten? Was wird in die Weiten des Internets gesendet, ohne dass ich etwas davon mitbekomme? In diesem Workshop haben wir uns unter anderem mit Verschlüsselung und Anonymisierung beschäftigen. Wir haben untersucht, welche Daten frei zugänglich oder leicht zu beschaffen sind und was beim Surfen im Netz übertragen wird. Ebenfalls haben wir überprüft, woran man Spam-Mails erkennen kann und welche gefährlich sind. Außerdem erhielt ihr eine Einführung in verschiedene Verschlüsselungs- und Anonymisierungssoftware, damit ihr nach dem ISC sicher digital kommunizieren könnt.

Fahrzeugroboter: Programmierung und Kommunikation mobiler Geräte, NXTs, Android-App

Zur Beginn des Workshops erwartete euch eine kurze Einführung in die Programmiersprache Java und die Objektorientierung anhand einfacher Beispiele. Das Erlernte konntet ihr dann praktisch für die Erweiterung oder Entwicklung von Java-Programmen zur Steuerung eines NXT-Fahrzeugroboters anwenden: Dazu gehören Programme zum Empfangen und Ausführen von Steueranweisungen oder Programme zum Senden von Steueranweisungen zum Steuern des NXTs über ein angeschlossenes GamePad. In diesem Jahr wurde auch eine Android-App zum Steuern des NXTs entwickelt.

Weitere Details zu diesem Workshop erhaltet ihr auf der Homepage des Institut für Telematik.